Blog

Baustellen-Report 2

Eines Morgens stellte unserer Mitarbeiter Flo verwundert fest, dass ihm auf seiner Baustelle Material fehlt. Und zwar nicht wenig! Auf der Suche nach den verschwundenen Materialien wurde er in einer Wohnung, die aus unseren Leistungen vom Erwerber herausgenommen wurde, fündig: hier lag das komplette, vermisste Material! Die Etiketten der Materialien waren entfernt worden, vermutlich mit dem Hintergedanken, dass man so die Materialien nicht so leicht wiedererkennt. Leider war der Kollege, der mit den Malerarbeiten durch den Erwerber beauftragt worden war, noch nicht vor Ort. Unser Mitarbeiter beschloss deshalb, ihn später erneut aufzusuchen und direkt mit dem Diebstahl zu konfrontieren.

Gesagt- getan: kurze Zeit später war der Kollege mit unseren Materialien am Werk… Auf den Diebstahl angesprochen, zückte er seinen Geldbeutel und bot unserem Mitarbeiter für sein Schweigen 10,00 € an (Anmerkung: nicht einmal ansatzweise der Wert des gestohlenen Materials)! Als unser Mitarbeiter ihm klar machte, dass er kein Schweigegeld von ihm annehme, der Chef informiert sei und dieser sich überlege, die Polizei einzuschalten, gab der Kollege nach. Kleinlaut, aber mit einem großen Unverständnis darüber, dass unser Mitarbeiter auf die Herausgabe der Materialien bestand, gab er das entwendete Material gezwungenermaßen zurück.

Gleiche Baustelle, kurze Zeit später: im Auto des Kollegen liegen, gut sichtbar, 2 unserer hochwertigen Tapetenkleber! Gleiches Vorgehen unseres Mitarbeiters Flo: Kollege aufgesucht und Klartext mit ihm gesprochen! Aber dieses Mal stellte er sich stur und wollte unserem Mitarbeiter klar machen, dass er die beiden Kleber im Auto selbst gekauft und nicht entwendet habe! Beweisen konnte und wollte er seine Darstellung aber nicht. Er versuchte es nicht einmal!

Ende der Geduld: Herr Scheuerle rief die Polizei zur Klärung des Sachverhalts hinzu! Die Beamten trafen kurze Zeit später auf der Baustelle ein und nahmen den Kollegen kurzerhand fest! Die beiden Tapetenkleber wurden unserem Mitarbeiter ausgehändigt und der besagte Kollege durfte sich eine Arbeitspause im Polizeirevier gönnen. Freundlicherweise wurde er nicht in Handschellen abgeführt, aber die Polizisten wiesen den Kollegen scharf darauf hin, dass sie ihm dringend abraten, flüchten zu wollen… Wie uns mitgeteilt wurde, hat die Polizei kurzerhand noch eine Durchsuchung des Wohnsitzes des Kollegen durchgeführt. Ob hier weiteres Diebesgut sichergestellt werden konnte, ist uns nicht bekannt!

Dem Erwerber der Wohnung, war das Ganze natürlich furchtbar peinlich: Er hatte einen vermeintlich seriösen Malerbetrieb mit den Arbeiten beauftragt!
Vielleicht hätte er sich im Vorfeld mehr Gedanken darüber machen sollen, warum der Kollege die gleichen Arbeiten offensichtlich wesentlich günstiger anbieten kann…

Diese Geschichte, die sich genauso auf einer unserer Baustellen abgespielt hat, ist für uns UNFASSBAR! Die Tatsachen, dass man seinen Handwerks-Kollegen beklaut, dass man sich das Stillschweigen des Mitarbeiters erkaufen will und letztendlich die Gleichgültigkeit, die der Kollege beim zweiten Mal, an den Tag legte, lassen uns nur ungläubig den Kopf schütteln!!! In was für einer Welt leben wir denn???

Herzlichen Dank den Polizeibeamten, die so schnell vor Ort waren und so souverän agiert haben! Wir gehen davon aus, dass besagter Kollege sich künftig gut überlegen wird, ob ein Diebstahl sich wirklich lohnt.

Und last but not least: ein großes Danke und ein dickes Lob an unseren Mitarbeiter Flo, der hier vorbildlich reagiert hat und mit Ruhe und Gelassenheit den Mut hatte, den Kollegen zur Rede zu stellen!

Rückruf-Service

Wir rufen Sie gerne an

Sie haben Fragen oder wünschen ein Beratungsgespräch? Teilen Sie uns einfach mit, wann wir Sie telefonisch erreichen können.

Ihre Daten werden verschlüsselt übertragen
Vielen Dank! Ihre Kontaktanfrage wurde von uns empfangen!
Oh nein! Irgendwas ist schiefgelaufen. Probieren Sie es bitte noch einmal!